Olga

Olga Die Geschichte der Liebe zwischen einer Frau die gegen die Vorurteile ihrer Zeit k mpft und einem Mann der sich mit afrikanischen und arktischen Eskapaden an die Tr ume seiner Zeit von Gr e und Mac

  • Title: Olga
  • Author: Bernhard Schlink
  • ISBN: 3257070152
  • Page: 120
  • Format:
  • Die Geschichte der Liebe zwischen einer Frau, die gegen die Vorurteile ihrer Zeit k mpft, und einem Mann, der sich mit afrikanischen und arktischen Eskapaden an die Tr ume seiner Zeit von Gr e und Macht verliert Erst im Scheitern wird er mit der Realit t konfrontiert wie viele seines Volks und seiner Zeit Die Frau bleibt ihm ihr Leben lang verbunden, in Gedanken, Briefen und einem gro en Aufbegehren.

    • [PDF] ¼ Olga | BY Ê Bernhard Schlink
      Bernhard Schlink

    471 thought on “Olga

    1. Bernhard Schlinks Olga hat mich emotional sehr bewegt und tiefer betroffen werden lassen, als ich anfangs vermutete.Ein jedem, der Verluste, Abschiede und ungelebte Liebe kennt, wird es wom glich hnlich gehen Es ist das Loslassen, das Liebe und Verbundenheit wirklich definiert und das uns im Herzen so unglaublich schwer f llt Olga erlebt zu oft, loslassen zu m ssen.Ich danke f r dieses sch ne Buch


    2. Eine lebensstarke Frau Die Geschichte einer bedingungslosen Liebe Sie macht keine M he, am liebsten steht sie und schaut Mit diesem einfachen Satz beginnt der Roman, die Schilderung von Hauptfigur Olga, die als Kind fr h verwaist Ende des 19 Jahrhunderts ungeliebt bei der Gro mutter in Pommern aufw chst Gegen alle Widerst nde erk mpft sie sich eine Ausbildung als Lehrerin und lebt, ihrer Zeit weit voraus, ein selbstbestimmtes Frauenleben Ihre Liebe zu dem ebenso einsamen Nachbarsjungen Herbert b [...]


    3. Olga ist ein echtes Schlinkbuch Spannend und aufregend von der ersten Seite an Die Familiengeschichte ist authentisch und glaubhaft Seine Sprache hat mich bei all seinen B chern begeistert Olga ist eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und sich der Liebe Ihres Lebens hingibt Er lebt sein Fernweh, seine Abenteuerlust und sein fortw hrendes Bed rfnis nach Bildung, das auch Olga eigen ist, aus.Ein Buch, das auch bei den n chsten Generationen seine G ltigkeit beh lt.


    4. Sie stand am liebsten und schaute er konnte kaum stehen, da wollte er schon laufen Olga, aus rmlichen Verh ltnissen, und Herbert, aus wohlhabender Familie, lernen sich in der Schulzeit Anfang des 20 Jahrhunderts kennen und werden trotz aller Standesunterschiede und unterschiedlicher Ansichten ber das Leben und die Politik zu einem Liebespaar Herbert verliert sich in Machtvorstellungen seiner Zeit und begibt sich auf Eroberungs und Erkundungsreisen nach Afrika und in die Arktis, wobei er von letz [...]


    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *